Phase 1 der BPM-Einführung: Positionierung

Damit Prozessmanagement als Management-Methode den vollen Nutzen im Unternehmen entfalten kann, werden die unternehmensweit gültigen Standards und Rahmenbedingungen festgelegt. Als Voraussetzung für die prozessorientierte Ausrichtung des Unternehmens werden BPM-Vision und BPM-Ziele festgelegt.

BPM-Grundlagen trainieren

Prozessmanagement (BPM) erfordert als ganzheitliche Managementmethode neue Handlungsweisen und das Denken in Prozessen. Effektives BPM verändert die Art des Arbeitens in Ihrem Unternehmen posititiv. Ein gemeinsames Verständnis über die Prinzipien und Methoden des Prozessmanagements ist die Grundlage für erfolgreiches BPM.

Wir vermitteln Ihnen wichtige Grundlagen des Prozessmanagements und klären folgende Fragen:

  • Wodurch wird ein Geschäftsprozess definiert?
  • Was ist Prozessmanagement und welche Prinzipien stecken dahinter?
  • Was sind die Nutzenpotenziale von Prozessmanagement?
  • Was sind die wichtigsten Voraussetzungen, Bausteine und Erfolgsfaktoren für die Einführung von Prozessmanagement im Unternehmen?

Weiter stellen wir Ihnen das Intellior-Einführungsmodell für BPM in sieben Phasen vor.

Zielgruppe und Fakten

1. Managementebene

BPM-Kernteam

Prozessverantwortliche, Prozessexperten

Prozessbeteiligte

Typ: Schulung

Dauer: Ø 8 Stunden

Anmeldung BPM-Grundlagen-Training

Möchten Sie sich direkt für einen Schulungs-Termin anmelden? Füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus!

BPM-Status-quo Kurzcheck

Die Etablierung von BPM ist ein anspruchsvolles Veränderungsprojekt. Nur wenn Sie wissen, wo Sie derzeit stehen, können Sie ein Ziel definieren, wo Sie hinwollen. Mit dem Intellior BPM-Kurzcheck erhalten Sie eine unabhängige Kurzbewertung Ihrer Ausgangssituation und können so Ihr BPM-Projekt von Beginn an fundiert aufsetzen.

Inhalte und Ziele

Aufbauend auf einem Impulsvortrag zu den wichtigsten Voraussetzungen für die Etablierung von BPM im Unternehmen erstellen wir mit Ihnen eine externe , objektive Kurzanalyse zum Status von Prozessmanagement in Ihrem Unternehmen. Folgende Themen werden dabei betrachtet.

  • BPM-Ziele und Nutzenpotenziale
  • Feststellung von Status-Quo des Prozessmanagements, von Leidensdruck und Veränderungsbereitschaft an Hand einer Frageliste

Zusätzlich zeigen wir auf:

  • wo Sie gerade stehen
  • welche Handlungsfelder bei Ihnen für die Etablierung von BPM wichtig sind.
  • welche Nutzenpotentiale BPM in Ihrem Unternehmen entfalten kann.

Zielgruppe und Fakten

1. Managementebene

BPM-Kernteam

Verantwortliche für BPM-Einführung

Typ: Workshop, Präsentation

Dauer: Ø 16 Stunden

BPM-Status-Quo ermitteln

Prozessmanagement (BPM) kann im Unternehmen nur konsequent eingeführt werden, wenn Sie sich über Art und Umfang des Handlungsbedrafs bewusst sind. Wo stehen Sie heute? Wo wollen Sie morgen sein? Diese und weitere Fragen klären wir gemeinsam.

Zusammen erstellen wir eine externe, objektive Standortbestimmung Ihrer BPM-Ausgangssituation:

  • Unternehmerische Herausforderungen
  • Grobe Bewertung der Kernprozesse hinsichtlich strategischer Bedeutung, Leistungsfähigkeit und Verbesserungsbedarf
  • Aktuelle, sinnvolle Prozessverbesserungsmethoden
  • Reifegradbestimmung Prozessmanagement mit dem Intellior BPM-Kurzcheck
  • Bewertung der Voraussetzungen für erfolgreiches Veränderungsmanagement hin zu stärkerer Prozessorientierung

Aus dieser Bewertung leiten wir im Team die notwendigen Verbesserungen ab sowie die Voraussetzungen, die dazu zu schaffen sind. Die essentiellen Punkte für die Einführung von BPM kristallieren sich so heraus.

Zielgruppe und Fakten

1. Managementebene

BPM-Kernteam

Verantwortliche für BPM-Einführung

Typ: Workshop, Präsentation

Dauer: Ø 16 Stunden

Die Herausforderungen für Prozessmanagement

BPM-KurzCheck

Kostenfreies Assessment Ihrer Ausgangssituation und Potenziale.

BPM-Vision und BPM-Ziele festlegen

Prozessmanagement (BPM) bedeutet Veränderung. Nur wenn Sie wissen, wo Sie aktuell stehen, können Sie sagen, wo Sie hinwollen. Mit dem Intellior BPM-Kurzcheck erhalten Sie eine unabhängige Kurzbewertung Ihrer Ausgangssituation und können so Ihr BPM-Projekt von Beginn an fundiert aufsetzen.

Ziele und Inhalte:

  • Vermittlung eines Grundverständnisses für Prozessmanagement.
  • Kurzdefinition erarbeiten: Was ist Prozessmanagement für Ihr Unternehmen?
  • Erarbeitung einer ausführlicheren Beschreibung: Wie sieht es aus, wenn in Ihrem Unternehmen Prozessorientierung gelebt wird?
  • Daraus abgeleitet wird der Hauptnutzen formuliert, der durch die Einführung von Prozessmanagement und die damit einhergehende Prozessorientierung in Ihrem Unternehmen erreicht werden soll.
  • Die Ziele ordnen wir grob in kurz-, mittel-, langfristige Ziele ein.

Zielgruppe und Fakten

1. Managementebene

2. Managementebene

Verantwortliche für BPM-Einführung

Typ: Workshop

Dauer: Ø 20 Stunden

Expertengespräch

Sie fragen, wir antworten. Lernen Sie uns kostenfrei kennen.

In der nächsten Phase 2 erfolgt das Projekt-Setup: Grundlegendes wird entschieden und vorbereitet