Kontinuität und Professionalität sind für Intellior der Schlüssel zum Erfolg

Intellior ist vor allem deshalb die vielfach preisgekrönte BPM-Lösungsschmiede, weil ein hochmotiviertes Team optimale Strukturen geschaffen hat und diese seit vielen Jahren konsequent nutzt.

Der Vorstand – führende Köpfe sind seit den Anfängen dabei

Die geistigen Väter von Aeneis und Brainware prägten jeweils von Beginn an den Geschäftsverlauf und sind heute gemeinsam mit langjährigen Weggefährten in führenden Positionen der intellior AG.

Martin Mayer-Abt
Vorstand Vertrieb & Administration
Sprecher des Vorstands

Jan Jaurich
Vorstand Software

Steffen Hirning
Vorstand Beratung

Kurzporträts:
Martin Mayer-Abt
Martin Mayer-Abt

(Jahrgang 1965), Diplom-Ingenieur und Diplom-Wirtschaftsingenieur

Martin Mayer-Abt war nach seinem Studium zunächst bei einer Unternehmensberatung im Bereich Geschäftsprozessmanagement/ Organisationsgestaltung und –tools tätig, aus der heraus 1994 die erste „Aeneis-“ Gesellschaft hervorging. Von Anbeginn an Bord formte er durchgängig und erfolgreich auf leitenden Positionen in Beratung, Vertrieb, Marketing und Management die Lösung Aeneis bis er 2005 die Gründung der intellior AG maßgeblich mitgestaltete. Er ist heute als Vorstand für die Bereiche Direkt- und Partnervertrieb, Marketing, Finanzen und Verwaltung verantwortlich und Sprecher des Vorstandes.

Jan Jaurich
Jan Jaurich

(Jahrgang 1971), Diplom-Informatiker

Jan Jaurich hat seinen beruflichen Fokus vom Start weg auf die Softwarelösung Aeneis konzentriert. Schon während des Informatikstudiums arbeitete er seit 1998 in der Entwicklung des BPM-Tools. Die Umgestaltung zu einem der modernsten Java-basierten BPM-Tools hat er vollständig mitentwickelt und leitete bereits vor dem Management-Buy-Out im Jahre 2005 die Aeneis Entwicklungsabteilung. Als Mitbegründer der intellior AG und führender Kopf hinter Aeneis zeichnet Jan Jaurich heute im Vorstand die Bereiche Entwicklung, IT-Services, Qualitätssicherung & Doku, Produktmanagement Software und IT-EDV verantwortlich.

Steffen Hirning
Steffen Hirning

(Jahrgang 1969), Diplom-Kaufmann (t.o.)

Seit 2009 bei der intellior AG hat Steffen Hirning bereits ab 2010 die Bereiche Beratung und Training verantwortet und war maßgeblich an der Weiterentwicklung der intellior AG zum ganzheitlichen BPM-Lösungsanbieter beteiligt. Zum 01.01.2013 wurde er zum Vorstand bestellt und leitet nun die Bereiche Beratung & Kundenbetreuung, Training, Partnerbetreuung, Organisationsentwicklung und Produktmanagement-Lösungen. Steffen Hirning profitiert dabei auch von seiner langjährigen Tätigkeit bei der Magirus AG, einem führenden internationalen IT-Distributor. Dort verantwortete er als Director Corporate Development die Bereiche Organisation und IT inklusive Koordination aller Prozessoptimierungsprojekte und der Weiterentwicklung aller IT-Businessapplikationen. Zuvor war er nach seinem Studium bei einer Unternehmensberatung im Bereich Geschäftsprozessmanagement, Qualitätsmanagementsysteme und Organisationsentwicklung tätig.

Der Aufsichtsrat – hochkarätig besetztes Gremium

Hans Ulrich Kosmack
Vorsitzender des
Aufsichtsrats

Dr Prof. Frank Morelli

Prof. Dr. Frank Morelli
Stellvertretender Vorsitzender
des Aufsichtsrats

Hans-Ulrich Langer
Aufsichtsrat

Die intellior AG profitiert davon, dass im Aufsichtsrat drei anerkannte Experten sitzen, die mit ihren langjährigen Erfahrungen unterschiedliche Bereiche abdecken und sich gemeinsam zu einem für Intellior sehr wertvollen Beratergremium ergänzen.

Kurzporträts:
Hans-Ulrich Kosmack
Hans-Ulrich Kosmack

(Jahrgang 1959), Aufsichtsrat seit 09.12.2005, Vorsitzender seit 22.07.2015

Der Wirtschafts- und Finanzexperte Hans Ulrich Kosmack (www.kosmack.de) ist Financial Consultant sowie Portfolio- und Fondsmanager mit einem Schwerpunkt im Bereich Private Equity/ Unternehmensbeteiligungen. Zudem ist er Geschäftsführer mehrerer BGB-Gesellschaften, Beiratsmitglied, zumeist Vorsitzender verschiedener Beteiligungsgesellschaften im In- und Ausland sowie geschäftsführender Gesellschafter der WFB. Kosmack GmbH. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Versicherungskaufmann in einer der bekanntesten Versicherungsgesellschaften weltweit begann er ein Traineeprogramm zum Investment-Banker bei einer der größten Investmentbanken der Vereinigten Staaten. 1981 legte er den Grundstein zur Wirtschafts- und Finanzberatung Kosmack, die seit 1990 als GmbH fortgeführt wird und die im April 2016 ihr 35-jähriges Bestehen feierte. Daneben engagiert sich Hans Ulrich Kosmack ehrenamtlich in verschiedenen Organisationen, u.a. als Vorsitzender des WIESO e.V. , Wissenschaftliches Institut für Erben und Schenken Offenburg e.V. Wir bedanken uns bei Herrn Hans Ulrich Kosmack, der uns bei der Gründung der AG und rund um das Venture Capital beraten sowie erfolgreich unterstützt hat.

Prof. Dr. Frank Morelli
Prof. Dr. Frank Morelli

(Jahrgang 1963), Stellvertretender Vorsitzender seit 22.07.2015

Frank Morelli ist seit 1997 Professor für Wirtschaftsinformatik – Management & IT in der Fakultät Wirtschaft & Recht an der Hochschule Pforzheim. Neben seiner Lehrtätigkeit beschäftigt er sich mit Praxis- und Forschungsprojekten aus den Bereichen Geschäftsprozessmanagement, Business Intelligence, SAP ERP, Projektmanagement und IT Organisation. Er fungiert an der Hochschule als Studiendekan für den Masterstudiengang Master of Science Information Systems sowie als zentraler Ansprechpartner für das SAP University Alliance Programm.

Seit mehreren Jahren arbeitet Frank Morelli mit der Firma Pikon Deutschland AG als wissenschaftlicher Partner zusammen. In der Vergangenheit war er als Aufsichtsratsmitglied für verschiedene Unternehmen tätig. Ferner hielt er Vorlesungen außerhalb der Hochschule, beispielsweise für die University of Lousville (Kentucky).

Vor seiner Zeit an der Hochschule schrieb er 1993 seine Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Stuttgart am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Organisation zum Thema „Unterstützungssysteme für die Organisationsgestaltung“. Von 1994 bis 1996 wirkte er als Unternehmensberater bei der IDS Prof. Scheer GmbH in Saarbrücken. Danach wechselte er zur SAP-S GmbH in Freiberg / Neckar und führte dort Beratungen im Logistikbereich bis zu seinem Eintritt in die Hochschule durch.

Hans-Ulrich Langer
Hans-Ulrich Langer

(Jahrgang 1939), Aufsichtsrat seit 23.07.2014

Hans-Ulrich Langer (Dipl.-Ing.)  kann auf eine sehr erfolgreiche Karriere bei der IBM Deutschland verweisen und ist nach dem Eintritt in den Ruhestand als Unternehmensberater tätig.

Nach einem Maschinenbau-Studium an der TU Braunschweig war Hans-Ulrich Langer ab 1964 in der IBM-Niederlassung Hannover als Systemberater unter anderem für die Einführung innovativer Technologien zur Entscheidungsfindung verantwortlich. Von 1970 bis 1987 gewann er als Vertriebsberater vor allem mittelständische Automobilzulieferer für die IBM und betreute diese sehr erfolgreich. Ab 1988 als Vertriebsleiter Großkunden war er zuletzt für einige der bedeutendsten Installationen der IBM Deutschland verantwortlich. Für seine Vertriebserfolge wurde Hans-Ulrich Langer von der IBM vielfach ausgezeichnet. Unter anderem wurde er fünfmal mit dem europäischen Vertriebs-Award  “ Golden Circle “ geehrt.

Die Führungskräfte – teilweise seit über 20 Jahren dabei

Guido Langer
Leiter Produktstrategie
und Business Development

Janis Achenbach
Leiter Softwareentwicklung
Produktmanager

Dimitrios Elekidis
Senior IT Professional

Cersten Gravelius
Leiter Account-Management
Leiter Partner-Management

Stefan Miehle
Leiter Academy
Senior Consultant BPM

Die Aktionäre – inhabergeführte Unternehmensstruktur

Die Aktionärsstruktur macht Intellior zu einem Unternehmen mit „Macher-Mentalität“.

Shareholder

Vorstand: 60,81 %

Venture Capital: 15,49 %

Aufsichtsrat: 13,50 %

Partner: 7,20 %

Mitarbeiter: 2,00 %

Inhabergeführte Unternehmenskultur ermöglicht nachhaltige Entscheidungen

Die Unternehmensanteile der intellior AG werden von rund 30 Einzelaktionären gehalten. Die Vorstände sind mit über 60 % maßgeblich an der AG beteiligt. Diese klaren Eigentumsverhältnisse entfalten die Vorteile einer inhabergeführten Unternehmenskultur und sichern den Freiraum für unternehmerische Entscheidungen zu Gunsten einer nachhaltig erfolgreichen Geschäftsentwicklung.

Kontrolle dank Namensaktien

Die intellior AG hat ganz bewusst vinkulierte Namensaktien ausgegeben. Diese können nur mit Zustimmung der Gesellschaftsgremien übertragen werden. Dadurch hat Intellior nicht nur genaue Kenntnis davon, in wessen Besitz sich die Aktien befinden, sondern kann auch Kontrollfunktionen wahrnehmen.

Kurzporträt

Kurz und knapp das Wichtigste zum Unternehmen intellior AG im Überblick.

Partner

intellior.net – unser Partner-Netzwerk für Branchen- und Themen-Expertise.

Werte

Was uns antreibt, wofür wir stehen und wie wir unsere Ziele erreichen wollen.